24. November 2021
Management und Wirtschaft
Molekularbiologie
Hans und Ilse Breuer-Stiftung vergibt Alzheimer-Forschungspreis 2021
Foto: Magdalena Jooss/Hans und Ilse Breuer-Stiftung
Die Molekularbiologin Prof. Dr. Dorothee Dormann ist in Frankfurt am Main mit dem Alzheimer-Forschungspreis 2021 der Hans und Ilse Breuer-Stiftung ausgezeichnet worden.
Die Professorin für Molekulare Zellbiologie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz erhält den Preis für die Erforschung der molekularen Mechanismen bei der Entstehung von Proteinablagerungen, die eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung von Demenzerkrankungen spielen. Diese Forschung werde dabei helfen, neue mechanistische Einblicke in die Alzheimer-Krankheit und verwandte Demenzerkrankungen zu gewinnen, sagte Christian Haass, Kuratoriumsmitglied der Hans und Ilse Breuer-Stiftung.
Die im Jahr 2000 gegründete Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebenssituation von Demenzkranken und ihren Angehörigen zu verbessern. Die gemeinnützige Einrichtung mit Sitz in Frankfurt am Main hat für den Alzheimer-Forschungspreis, der seit 2006 vergeben wird, in diesem Jahr 280.000 Euro an Drittmitteln eingeworben, die dem Institut von Prof. Dormann für ihr Forschungsprojekt zur Verfügung gestellt werden.
Redaktion Stiftung&Sponsoring